Freunde im Netz

Necati umarmt einen Freund im Basar von Istanbul

Websites von Freundinnen und Freunden

Im Netz tummeln sich auch einige Freunde, Künstlerinnen und kreative Schaffer, die wir in unserem Laden oder bei anderen beruflichen Tätigkeiten kennengelernt haben.

Irene von Salis >www.danseorientale.ch
Irene von Salis ist orientalische Tanzlehrerin und Marketingplanerin. Näher kennengelernt haben wir uns in einer Tanzgruppe während eines Workshops für türkische Folklore. Seit über zwanzig Jahren verbindet uns nicht nur das Interesse an orientalischer Kultur, Musik und Tanz, sondern auch eine wunderbare private Freundschaft, die uns sehr viel bedeutet. Irenes Homepage bietet nicht nur Informationen zu ihren Tanzkursen und Seminaren, sondern auch Kulturtipps, Literaturhinweise oder Buchbesprechungen zu den Themen Orient, Frauengeschichte, Labyrinth etc.


Patrick Romanens
>www.biopilz.ch
Patrick Romanens ist ETH-Agronom und international bekannter Pilzfachmann und Berater. In Gossau ZH züchtet er im eigenen Betrieb Bio-Shii-take, Kräuterseitlinge und andere Pilze, u.a. für Coop und Migros (achten Sie mal auf die Etiketten). Wie aufwendig, risikoreich und Geduld fordernd das Ganze ist, erfuhren wir auf einer privaten Besichtigungstour und bei einem feinen anschliessenden Pilzessen. Einen Grossteil seiner Gelassenheit gewinnt er aus der islamischen Mystik, über die er sich gerne bei einem Glas Tee mit uns unterhält.


Hannes Füchslin
>www.petama.ch
Puran Hannes Füchslin ist Musiklehrer und interessiert am Sufismus. In seinem Petama Project versucht er, beides zusammenzubringen. Regelmässig radelt er bei uns vorbei auf ein Glas Tee und ein Gespräch über Gott und die Welt. Von seinem Aufenthalt in Istanbul im Dezember 2011 hat er ganz wunderbare Fotos mitgebracht >Picasa Webalbum


Fredi Gut
>www.dtp-atelier.com
Fredi Gut ist Webdesigner, Grafiker und Musiker aus Uster. Er hat vor vielen Jahren die Website der Studienwahlzeitschrift «perspektiven» gestaltet, dann 2007 unsere erste Internetsite. 2015 hat das Erscheinungsbild von www.fanafillah.ch mit grosser Sorgfalt und Professionalität noch schöner als in unseren Vorstellungen rundum erneuert. Es ist eine Freude, mit ihm und seinen technischen Vorlagen zu arbeiten.


Sonnhild Kestler
>www.sonnhildkestler.ch, www.themaselection.ch (>S.K. Handdruck)
Sonnhild Kestler ist Textildesignerin und Handdruckerin. Angefangen hat unsere Freundschaft mit einem anatolischen Kopftuch in unserem Schaufenster und einem Gespräch über den Wert von Handarbeit. Vor einigen Jahren haben wir für sie in Konya eine Gruppe von Frauen zusammengestellt, die seither viele ihrer farbenfrohen, folkloristisch inspirierten Tücher mit filigranen Spitzen umhäkeln oder mit Pompons und Zöttelis verzieren. Wir erinnern uns auch gerne an eine gemeinsame Reise nach Istanbul.


Wanda Niederer >La Saponeria di Wanda
Wanda Niederer ist Handweberin und Seifensiederin aus Poschiavo, die ihre Produkte auch bei Limited Stock in Zürich verkauft. Als sie Lorbeeröl für Aleppo-Seifen suchte, gab man ihr dort den Tipp, uns danach zu fragen. Eins gab das andere und schon bald stand sie das erste Mal bei uns im Laden. Wir geniessen die Tee-Gespräche mit ihr über Kultur und Handwerk und wünschen ihr für ihren neuen Seifenladen in Poschiavo von Herzen viel Erfolg.


Manoj Rauniar >www.tibetanlamaart.com
Manoj ist unser neuester Ladennachbar an der Seefeldstrasse. Beim Überbringen der Einladungskarte zur Eröffnung hat er uns gestanden, dass er sich unter anderem deshalb für das Lokal entschieden habe, weil es neben unserem Laden liege. Er verkauft wunderschön verarbeitete, in traditioneller Handwerkskunst gefertigte buddhistische Statuen und Tangkas aus Nepal. Wenn er in Zürich ist – er führt noch einen weiteren Laden in Hamburg – plaudert er gerne mit uns bei einem Glas Tee auf dem Bänkli draussen. In seiner Abwesenheit vertritt ihn Bernadette mit grosser Ernsthaftigkeit und menschlicher Wärme.


Cécile Wick
>www.cecilewick.ch
Cécile Wick ist Künstlerin, Fotografin und Professorin für Fotografie an der Zürcher Hochschule für Gestaltung und Kunst. Vor vielen Jahren bat sie um privaten Türkischunterricht, um eine Gruppe Studierender nach Istanbul führen zu können. Daraus ergaben sich weitere Begegnungen in Freundschaft und und eine gemeinsame Reise durch Anatolien.


F
ederico Emanuel Pfaffen >www.herzbaracke.ch
Der freie Theaterschaffende, Künstler, Regisseur und Tausendsassa Federico Pfaffen ist immer dann häufig zu Besuch im Fanafillah, wenn seine entzückende «Herzbaracke» am Zürcher Bellevue angelegt hat. Dann sehen wir ihn den Winter über mit wehendem Haar und Handy am Ohr durch die Seefeldstrasse eilen und können ihn ab und zu überreden, bei uns eine kleine Pause mit einem Glas Tee zu machen. Auch haben schon viele Lämpchen, Textilien und andere Sächelchen den Weg von uns in sein liebevoll dekoriertes Theaterschiff gefunden.


Rolf Murbach
>www.schreibart.ch
Rolf Murbach ist freier Journalist, Leiter von Schreibseminaren und Journalismuskursen und Redaktor im Bildungsbereich. Uns verbinden 20 Jahre freundschaftlicher Zusammenarbeit in der Berufs- und Studienberatung des Kantons Zürich (Redaktion der Studienwahlzeitschrift «perspektiven»), die Freude an Sprache und ihren Möglichkeiten sowie die Lust am kreativen Planen und Durchführen grösserer und kleinerer Projekte aller Art.


Alex Macartney >
www.macartney.ch
Alex Macartney ist Comiczeichner und freier Illustrator. Seine Zeichnungen und Bilder illustrierten lange Jahre die Zeitschrift «perspektiven», in seinen Geschichten von «Herrn Hummel» erkannten wir immer wieder Situationen aus unserem Büro. Heute freuen wir uns über seine sporadischen Besuche im Laden. In seinem wunderschön renovierten Haus in Stäfa bei Zürich bietet er zwei Gästezimmer als «bed and breakfast» an (>zum Macartney Guesthouse)


Anita Hess Inwilli
>www.tuareghelp.ch
Vor über 25 Jahren kaufte Anita Hess bei Necati Çanak's «Dervish Brothers» in Konya einige Kelims und hat den Kontakt danach bis heute nicht einschlafen lassen. Die Arztgehilfin und Reiseleiterin (u.a. Wüstenreisen fürs Berner Desert Team) hat mit ihrem Ehemann Mouhamed Inwilli das Hilfsprojekt «Enmigraw» gegründet, das die Tuareg im Norden des Nigers unterstützt: sie bauen Brunnen und Getreidelager, planen Schulen und Ambulatorien, vergeben Mikrokredite, fördern Frauen, kaufen Hirse und Grundnahrungsmittel in Notzeiten. Der unpolitische, gemeinnützige Verein «Enmigraw» und seine ehrenamtlichen Mitarbeitenden sind absolut vertrauenswürdig und die Projekte dank lokaler Ansprechpartner gut eingeführt und abgesichert.


Onye Onyemaechi
>www.villagerhythms.com, >www.onyeonyemaechi.com und >www.centerforhealingandmiracles.org
Jedes Mal, wenn der afrikanische Musiker, Heiler und Tänzer Onye Onyemaechi aus Kalifornien für Workshops in die Schweiz kommt, schaut er im Laden vorbei, um seinen Vorrat an Räucherwerk zu ergänzen. Er bringt kiloweise Nüsse oder Trockenfrüchte mit, spannende Geschichten, sein umwerfendes Lachen und sein Urvertrauen in Gott.


Trix Maier und Markus Gabriel
>www.zauberei.ch
Trix Maier verkaufte mit grossem Engagement Kinderschuhe bei unseren ehemaligen Laden-Nachbarn «Star Kids Shoes». Wir plaudern ab und zu über die Geschäfte, über das Seefeld und die ständige Bauerei, übers Wetter und anderes mehr. Irgendwann mal fiel der wirklich coole Satz: «Mein Mann ist Zauberer.» Auf meine Frage, ob sie sich ab und zu als Jungfrau zersägen lasse, meinte sie nur: «Nein, ich schwebe.» Man kann Trix und Markus engagieren und sich selber von ihren Künsten überzeugen. Schon die Homepage sieht ganz grossartig aus.


Désirée Rutz
>www.desireerutz.ch
Désirée Rutz ist Modedesignerin und war langjährige Redaktorin der «Annabelle» in den Bereichen Mode und Wohnen. Ab und zu kam sie im Laden vorbei, um Sachen und Sächelchen für Bildstrecken auszuleihen, eine Lampe fürs Entree oder ein Mausi für eins der Kinder zu kaufen. Mittlerweile entwirft und produziert Désirée Rutz für ein eigenes Label reizende Dinge so einzigartig wie die Phantasie der kleinen und so schön wie die Erinnerungen der grossen Kunden.


Nihat Yasartürk
>www.fingerfertig.ch, >Facebook-Site
Nihat Yasartürk kam im Alter von zehn Monaten in die Schweiz, durchlief hier alle Schulen und schloss sein staatswissenschaftliches Studium an der Universität St. Gallen HSG mit einem Master in International Affairs and Governance ab. Heute arbeitet er als Unternehmensberater. Wie wir ist er fasziniert von der Vielfalt der türkischen Küche. Seine von der Mutter übernommenen Familienrezepte gibt er gerne in Koch- und Backkursen weiter, die er regelmässig durchführt. Ebenso gehören Catering und eine jährliche Reise in die Türkei zu seinem ausserberuflichen Engagement. Mit dem Erlös werden übrigens türkische Schulkinder gefördert. Wir wünschen von Herzen viel Erfolg!


Yvonne Hagen Freitag und Andy Freitag
>www.freitagtravel.ch
Mit Yvonne und Andy Freitag sind wir ins Gespräch gekommen, als sie vor einiger Zeit bei uns einen Tablett-Tisch kauften. Die Ökologin und der Risk Manager haben den Schritt gewagt und ihre gemeinsamen Begeisterung fürs Reisen zum Beruf gemacht. Ihr Reisebüro Freitag Travel im Zürcher Seefeld bietet sorgfältig geplante, aussergewöhnliche Touren in grossartige Landschaften und Kulturen, z.B. nach Marokko, Indien, Tanzania oder Nepal. Ihre wunderschöne Internetsite regt zum Träumen an.


Ivana Chiara Baroni >
www.ivanachiarabaroni.ch
Ivana Baroni lernten wir bei einem Glas Tee in unserem Laden näher kennen. Sie ist nicht nur Apothekerin und Naturheilpraktikerin, sondern auch – nach einer Ausbildung an der Ecole Internationale de Théâtre Lassaad in Brüssel – mit Leib und Seele Märchenerzählerin für Kinder und Erwachsene. Sie empfängt ihr Publikum in einem original syrischen Bühnendekor mit Tee, traditioneller Musik und zauberhaften Düften und entführt es in die verwunschene Welt orientalischer Frauenmärchen.


Antje Schley und Philipp Weiersmüller >www.twotoone.ch
Die beiden Gründer der gemeinnützigen Organisation «two to one» engagieren sich gegen soziale Missstände in verschiedenen Ecken der Welt und suchen nach Lösungswegen. Sie wollen KünstlerInnen, AktivistInnen und NGOs zusammenbringen und machen mit kulturellen Veranstaltungen, Messen, Festivals und einem Online-Shop auf sich aufmerksam.


Regula Schiess und Max Haas  >www.guesthouse-lelocle.ch
In einem wunderschönen, 1844 erbauten Haus in Le Locle hat Marie Schiess, eine alte Kundin von uns, mit ihrem Mann Max Haas ein aussergewöhnliches Guesthouse eröffnet. Nach drei Jahren Umbau sind acht geräumige, individuell und geschmackvoll eingerichtete Studios mit Miniküche und Badezimmer entstanden. Wer die traditionsreiche Uhrenstadt – ein Unesco-Welterbe - besucht, findet hier ein warmes Willkommen.