Hamamschale

Eine verchromte Hamamschale aus dem Fanafillah-Angebot

Schönes Wasserschöpfen

Im Türkischen Bad sind diese Schalen unverzichtbar. Wozu Sie die praktischen Dinger neben ihrer eigentlichen Bestimmung sonst noch brauchen können, sagen wir Ihnen hier.

 

Wer schon einmal in einem Hamam war, weiss wie's geht: Die Schale, die man dort leihweise bekommt oder selber dorthin mitnimmt, dient dazu, sich mit kaltem oder warmem Wasser zu übergiessen. Im türkischen Bad findet man nämlich keine Duschen. Das Wasser kommt heiss oder kalt aus verzierten Messinghahnen und fliesst in kleine Marmorbecken, wo man es sich zur richtigen Temperatur zusammenmischt, bevor man es mit der Schale herausschöpft. Damit man sie gut halten kann, haben die meisten Wasserschalen unten im Boden eine runde Vertiefung, die auf der anderen Seite wie eine Art Nabel die Mitte betont.

Vielseitig verwendbar

Hamamschalen gibt's in Durchmessern so zwischen zehn und zwanzig Zentimetern, aus Kupfer, Messing, Aluminium, Edelmetallen und Plastik, verzinnt, verchromt, matt oder glänzend, gestanzt, gepresst, ziseliert oder unverziert – und vermutlich seit Anbeginn der orientalischen Badekultur vor 800 Jahren. Wir sind dem Reiz dieser Schalen schon vor einiger Zeit erlegen. Nicht nur, dass wir uns bemühen, im Laden immer eine Auswahl verschiedener Modelle vorrätig zu haben (vgl. unten). Auf jeder Türkeireise kaufen wir uns ein, zwei «hamam tası» für unsere private Sammlung. Damit die schönen Objekte zu Hause nicht einfach nur gestapelt herumstehen, haben wir damit begonnen, sie für alles Mögliche zu nutzen.

Und wir haben rasch gemerkt, wie vielseitig die Dinger sind:
• für Wassergüsse in der Badewanne, vor dem Waschbecken, an einem See, Weiher oder Fluss
• für kalt-warme Wechselgüsse aus zwei Wasserbecken
• zum sanften Waschen von Babys und Kleinkindern
• zum Waschen von ängstlichen Hunden mit warmem Wasser aus einem Kübel
• als dekorative Schale für Bade- und Kosmetikutensilien oder für die WC-(Ersatz-)Papierrolle
• zum Anrühren von Hennapulver für die Haare oder von anderen breiartigen Schönheitspasten und -masken
• als Wasserschälchen für die Nassrasur und zum anschliessenden Versorgen von Seife, Pinsel und Rasierer
• zum Servieren und Präsentieren von Obst, Nüssen, Trockenfrüchten, Duftmischungen u.a.
• gefüllt mit Sand als Räucherschale
• als Schlüssel- und Schnickschnackschale in der Garderobe
• beim Basteln und Handarbeiten zum Ordnen und Zusammenhalten von Kleinteilen und Gerätschaften, Garnen und Fäden
• zum Aufbewahren von Schmuck und Uhren auf dem Nachttisch (Ohrhänger können am Rand der Schale aufgehängt werden)
• als romantische orientalische Tischdekoration: Wasser einfüllen, Kerzen und Blütenblätter schwimmen lassen

Hamamschalen bei Fanafillah
verschiedene Hamamschalen aus dem Fanafillah-Angebot

In der Regel können wir Ihnen Hamamschalen in vier Modelltypen anbieten:
a) einfache, leichte Kupfer- oder Messingschalen, von Hand oder maschinell verziert, in je zwei Grössen: klein, Ø 14 cm, Fr. 14.--; gross, Ø 20 cm, Fr. 18.--
b) kleine, verzinnte Kupferschalen, Handarbeit, «Sonnenmotiv», in zwei Grössen: mini, Ø 9 cm, Fr. 20.--; klein, Ø 12 cm, Fr. 25.--
c) schwere, verzinnte Kupferschalen, Handarbeit, «Blütenmotiv», in vier Grössen: klein, Ø 13 cm, Fr. 29.--; mittel, Ø 15 cm, Fr. 34.--; gross, Ø 17 cm, Fr. 39.--; extra gross, Ø 19,5 cm, Fr. 42.--
d) schwere, fein gemusterte Kupferschalen, silbrig-verchromt oder kupferfarbig, in je zwei Grössen: mittel, Ø 17 cm, Fr. 36.--; gross, Ø 21 cm, Fr 45.--

Wir freuen uns, wenn auch Sie darunter die richtige Schale finden – als Geschenk, für den Eigengebrauch oder als erstes Stück einer interessanten Sammlung.