Hamamtuch «pestemal»

zwei der rund 20 pestemal-Modelle bei Fanafillah

Vielseitige Baumwolltücher mit langer Tradition

Sie sind naturweiss, bunt oder gemustert, unendlich vielseitig und praktisch: die türkischen «peștemal». Das sind Baumwolltücher, die traditionellerweise im Hamam um Hüften oder Brust geschlungen werden, aber auch in vielen anderen Lebenslagen nützlich sind. Wir verkaufen sie seit über 20 Jahren.

 

Wer je ein türkisches Bad besucht hat, weiss, wozu es verwendet wird: Die Männer schlingen sich das «pestemal», im arabischen Raum «fouta» genannt, um die Hüften, die Frauen um die Brust. Kleinere Tücher werden um den Kopf gewickelt, um den Hals gelegt oder dienen als Handtuch. In der Regel bekommt man die Tücher beim Hamambesuch ebenso wie eine Wasserschale zur Verfügung gestellt. Schöner ist es aber natürlich, ein eigenes «peștemal» zu besitzen. Brauchen kann man sie nämlich nicht nur im Dampfbad.

Saugfähig, platzsparend, schnell trocknend

Türkische «peștemal» (sprich «peschtemal») sind ca. 90 x 180 cm gross, ideal also, um sich darin einzuhüllen oder darauf zu legen. Die kleineren Modelle, «peșkir» genannt (sprich «peschkir») sind etwa so gross wie unsere Küchentücher und praktisch, um Haare, Babys oder kleine Hunde zu trocknen. Alle Tücher werden in der Regel aus reiner Baumwolle, neu auch gemischt mit Bambusfasern, seltener aus Leinen gewebt, früher von Hand, heute auch mit halbautomatischen Webstühlen («kara tezgah») oder maschinell. Die Kettfäden an der Schmalseite des Tuches sind oft zu dekorativen  Fransen verknotet. Die Hamamtücher sind sehr saugfähig, trocknen viel schneller als Frottierwäsche und sind bei 60 Grad waschbar. Zusammengelegt im Schrank, in der Badetasche oder im Koffer (und auch in der Waschmaschine) brauchen sie trotz ihrer Grösse kaum Platz.

Das klassische Tuch ist in Rot- oder Blautönen kariert, es gibt aber mittlerweile eine grosse Vielfalt an Farben, Webstrukturen und Streifenmuster. Wenn uns nicht schon alle «peștemals» weggekauft worden sind, führen wir in der Regel zwischen 15 und 20 Modelle in jeweils diversen Farbtönen und -kombinationen.

Die praktischen Tücher kosten bei Fanafillah je nach Machart und Material zwischen Fr. 20.-- für ein extradünnes Modell und Fr. 50.-- für handgewebte «peștemal». Handtücher kosten Fr. 15.--.

Vielseitig verwendbar

Längst haben unsere Kundinnen und Kunden – wie wir auch – weitere Verwendungszwecke der schönen Textilien entdeckt:

• als Dusch- und Badetuch im Badezimmer
• als klein zusammenfaltbarer Strand-Begleiter in der Badetasche
• als Sauna-Tuch
• als hygienische Unterlage auf dem Massagetisch
• als Tischtuch
• als Vorhang vor Fenster und Regale
• als kleine Picknick-Decke
• als Sonnenschutz, z.B. überm Kinderwagen
• als Ethno-Schal
• als Schürze
• als kleine Zudecke für Kinder
• als leichte Decke auf Flugreisen
• als Pareo überm Badekleid
• als Allzwecktuch auf Wander- oder Fahrradreisen etc.

Vielleicht lassen auch Sie sich von der wunderbaren Vielseitigkeit dieser schlichten Tücher überzeugen. Wir zeigen Ihnen gerne unsere Auswahl und freuen uns auf Ihren Besuch.

Hintergrundwissen
verschiedene Garnspulen mit farbigem Garn im Webereimuseum in Buldan

Handgewebte Peștemal werden in der Regel von kleinen Ateliers und Einzelpersonen traditionell auf alten Webstühlen hergestellt. Erkennbar sind sie in der Regel durch vermehrte Unregelmässigkeiten im Gewebe, individuelle Farbkombinationen, speziell schönes Garnmaterial, aufwendig verarbeitete Fransen und Spannfäden am Webrand zwischen den verwendeten Farben (Preisklasse 50.--).

Tücher von so genannten «kara tezgah» (= halbautomatischen Webstühlen) werden fälschlicherweise oft ebenfalls als «komplett handgewebt» verkauft, sind aber auf Frühformen automatischer Webstühle gefertigt (allerdings mit einem grossen Teil Handarbeit)- Sie zeichnen sich aus durch schöne Webstrukturen und Materialien, oft Jacquardmuster und manchmal handverarbeitete Fransen (Preisklasse 40-- bis 45.--). 

An Industriewebstühlen gefertigte Ware ist oft dünner als andere Modelle und mit industriell verzwirbelten Fransen versehen. Die Garnqualität ist etwas günstiger, das Gewebe aber trotzdem robust und vielseitig einsetzbar (Preisklasse 20.-- bis 35.--).