30 Jahre Fanafillah

Christina und Necati vor dem Schaufenster mit der Zahl 30

Vor 30 Jahren haben wir unseren Laden im Seefeld eröffnet. Mit grossen Plänen und kleinem Angebot.  und grossem .  Am 25. Juni 2022 feierten wir das 30. Jubiläum unseres Ladens. Mit rund neunzig mit rund siebzig Kunden und Freundinnen unser 25. Jubiläum. Mit Wetterglück, türkischem Essen und gemütlichem Geplauder. Und etwas erstaunt darüber, dass es seit der Eröffnung unseres Ladens im Jahre 1992 tatsächlich schon so lange her ist.

 

Für das grosse Fest verschickten und verteilten wir Einladungen auf Papier und über Instagram, verpackten bedruckte Baumwolltücher aus Istanbul als Geschenk für unsere Gäste, backten Kuchen, kochten Pfefferminzlimonade und bereiteten die Füllung für die türkischen Teigfladen «gözleme» zu. Das Trottoir vor dem Laden verwandelten wir mit Kelims und Tabletttischen in ein türkisches Teehaus. Wir stellten Kuchen und Getränke aufs Büffet. Und wir bereiteten die heisse Platte vor, auf der unsere Freundinnen Fatma und Nazlı die «gözleme» backen wollten.

Wir feierten mit rund 90 Freund:innen und Kund:innen, freuten uns über gute Gespräche, genossen das Zusammensein und tauchten tief in Erinnerungen. Freund:innen wie Irene, Gertrud oder Sevaldas angenehme Wetter

Im Mai 1992 haben wir unseren Laden eröffnet. Mit kleinem Angebot und grossem Engagement. Das Angebot hat sich in den vergangenen 25 Jahren vervielfacht. Und unser Engagement wurde belohnt durch die motivierende Unterstützung von Freundinnen und Bekannten sowie viele inspirierende, freundliche und vergnügte Begegnungen mit unseren Kundinnen und Kunden. Vielen Dank dafür. Ohne sie wäre Fanafillah nicht, was es heute ist.

So war es uns eine Freude, sie alle im Mai 2017 zu einem Jubiläumsfest einzuladen. Wir fragten Fatma und Ayșe, ob sie für uns anatolische «gözleme»-Fladen backen würden. Wir erhielten von Freundin Irene die Zusicherung für tatkräftige Mithilfe. Wir mischten «Mesir»-Honig, um ihn in kleinen Gläschen verschenken zu können. Dann kauften wir ein, schoben Kuchen aller Art in den Ofen, bereiteten Fladenfüllungen vor und organisierten Tische fürs Büffet.

Es wurde ein wunderschöner Nachmittag mit rund siebzig Gästen, überraschenden Begegnungen, nostalgischen Erinnerungen und gemütlichem Zusammensein. Wir danken allen für ihr Kommen. Ob wir tatsächlich nochmals 25 Jahre lang Fanafillah betreiben werden, wie es sich unsere Besucher wünschten, können wir nicht garantieren. Aber dass wir weiterhin unser ganzes Wissen und unser Herzblut in diesen Laden stecken - das versprechen wir.


PS: Zu dieser Fotogalerie hat auch Irene von Salis Bilder beigesteuert. Herzlichen Dank.