Kulturkalender

Orientalisches auf Bühnen und in Museen

In unserem regelmässig aktualisierten Kulturkalender informieren wir Sie nach Art und Datum geordnet über Konzerte, Festivals oder Ausstellungen im In- und Ausland, die den Orient in irgendeiner Form zum Thema haben, und solche, die uns sonst aufgefallen sind.

Unter «Orient» verstehen wir dabei grosszügig die Länder rund ums Mittelmeer vom Balkan über die Türkei, den Nahen Osten und Nordafrika bis nach Marokko sowie die Länder Zentralasiens.

 

Letzte Aktualisierung nach Ablauf eines Ereignisses am 29.12.2019
Neuester Eintrag vom 07.01.2020

Neuste Einträge in den entsprechenden Rubriken:
CH-Bühnen: Mediterranean Music Festival in Zürich, 16.01.-09.05.20
CH-Bühnen: Hamed Abboud in Luzern am 20.01.20
CH-Bühnen: Šuma Čovjek in St. Gallen am 24.01.20
CH-Bühnen: Boban Markovic in Schaffhausen am 31.01.20
CH-Bühnen: Boban Markovic in Aarau am 01.02.20
CH-Bühnen: Çiğdem Aslan in Zürich am 06.02.20
CH-Bühnen: Elina Duni in Zürich am 09. und 11.02.20
CH-Bühnen: Kayhan Kalhor in Zürich am 14.02.20
Bühnen Ausland: Morgenland Festival in Osnabrück, 18.-28.06.20
CH-Bühnen: Fannah-Fi-Allah in Zürich am 22.06.20

 

Auf Schweizer Bühnen
Ein Musiker spielt die Langhalslaute Oud
Konzerthinweise Schweiz

8 Konzerte zwischen 16. Januar und 9. Mai 2020
Mediterranean Music Festival
Theater Stock und Rote Fabrik, Zürich
Das Festival bringt authentische musikalische Traditionen des Mittelmeerraumes in die Schweiz. Dieses Jahr: Die Liebe im Rembetiko-Lied (GR), Matilde Politi e Compagnia Bella (IT), Apa Music Group (ES), Khamran Mohammadi (IR), Rodopi Ensemble (GR), Alkis Zopoglou Kontrabando (GR) und das Symbiosis Project (GR, SY, PS). >mmfestival.org


20. Januar 2020, Montag, 20 Uhr
Hamed Abboud & Bahur Ghazi – In meinem Bart versteckte Geschichten
Kleintheater Luzern
Zwei Syrer, eine Oud und viele Geschichten. Hamed Abboud beschreibt in seinen Texten das irritierende Aufeinandertreffen von unterschiedlichen kulturellen Mentalitäten und Sichtweisen sowie seine mühselige aber bereichernde Suche nach dem eigenen Platz in der neuen Heimat. Bahur Ghazi setzt einen musikalischen Kontrapunkt, indem er seiner Oud Klänge entlockt, die irgendwo zwischen arabischer Tradition und modernem Jazz mäandrieren. Ein satirischer, ironischer, humor- und klangvoller Abend. >www.kleintheater.ch


24. Januar 2020, Freitag, 20.00 Uhr
Šuma Čovjek und Support
Grabenhalle, St. Gallen
Šuma Čovjek räumen mit allen Klischees über klassischen Balkanpop auf. Die zehn Schweizer mit — wie man so schön sagt — «Migrationshintergrund» singen auf Serbokroatisch, Arabisch, Französisch und Spanisch. Die Sprachen fliessen so harmonisch ineinander, dass man das Gefühl bekommt, alle zu verstehen. Das liegt sicher nicht zuletzt an den liebevoll inszenierten Songs, von melancholischen Balladen bis hin zu rhythmischem Balkan-Pop, mit Bläser und Rap. >www.grabenhalle.ch


31. Januar 2020, Freitag, 21.00 Uhr
Boban Markovic Orkestar – Mrak World Tour 2020
Kammgarn, Schaffhausen
Sie sind eines der besten Balkan-Brass Ensembles und Boban Markovic ist einer der international bekanntesten Musiker Serbiens. Mehrmals gewann er beim Guca-Festival und nahm Musik für Filmregisseur Emir Kusturica und Musiker Goran Bregovic auf. Das renommierte SongLines-Magazin hat ihn als einzigen Trompetenspieler auf die Liste der 50 besten Instrumentalisten der Welt gesetzt. Im Gepäck hat das Orkestar neben jeder Menge schweißtreibender Power sein aktuelles Album «Mrak», das es bereits in die Top 10 der World Music Charts Europe geschafft hat. >www.kammgarn.ch


1. Februar 2020, Samstag, 21.00 Uhr
Boban Markovic Orkestar – Mrak World Tour 2020
Kiff, Aarau
Sie sind eines der besten Balkan-Brass Ensembles und Boban Markovic ist einer der international bekanntesten Musiker Serbiens. Mehrmals gewann er beim Guca-Festival und nahm Musik für Filmregisseur Emir Kusturica und Musiker Goran Bregovic auf. Das renommierte SongLines-Magazin hat ihn als einzigen Trompetenspieler auf die Liste der 50 besten Instrumentalisten der Welt gesetzt. Im Gepäck hat das Orkestar neben jeder Menge schweißtreibender Power sein aktuelles Album «Mrak», das es bereits in die Top 10 der World Music Charts Europe geschafft hat. >www.kiff.ch


6. Februar 2020, Donnerstag, 20.00 Uhr
Çiğdem Aslan & A Thousand Cranes
Kulturmarkt, Zürich
Anatolien galt einst als lebendiges Zentrum verschiedenster, friedlich zusammenlebender Kulturen mit reichem musikalischen Erbe. In Kleinasiens Grossstädten, besonders in Konstantinopel, Smyrna, Bursa und Ayvalık entstand im Austausch zwischen Griechen, Türken, Armeniern, Juden, Slaven, Arabern, Kurden, Persern und vielen anderen eine beispielhafte interkulturelle Musikproduktion. Die aus Istanbul stammende, heute in London ansässige Çiğdem Aslan und ihre Mitmusiker mit unterschiedlichen kulturellen Backgrounds lassen die einzigartige gemeinsame Tradition wiederaufleben und interpretieren sie neu. >www.kulturmarkt.ch


9. Februar 2020, Sonntag, 19.00 Uhr
11. Februar 2020, Dienstag, 20.30 Uhr
Elina Duni
Moods im Schiffbau, Zürich
Für die zwei neuen Projekte ihrer «Carte Blanche» hat sich Elina Duni mit Rob Luft, BBC New Generation Artist und Rising Star der boomenden Londoner Jazzszene, zusammengetan. Lufts Spiel klingt nach der Lebensfreude Westafrikas, nach keltischer Folk-Musik und zartem Minimalismus. Sein origineller und heiterer Sound ist die perfekte Ergänzung zu Elinas Gesang. Sie treten in zwei verschiedenen Formationen auf, einmal im groovigen Quartett und einmal in einer kammermusikalischen Besetzung mit dem Gasttrompeter Mathieu Michel. Dabei entführen sie das Publikum auf eine Reise von zeitlosen Folk Songs bis zu gemeinsam geschriebenen Liedern mit brandaktuellen Themen. >www.moods.club


14. Februar, Freitag, 20.30 Uhr
Kayhan Kalhor & Behnam Samani 
Moods im Schiffbau, Zürich
Zwei Virtuosen der persischen Musik im Duo: Kayhan Kalhor ist ein Meister der traditionellen persischen Stachelgeige Kamantsche und Behnam Samani entlockt der Tombak, der von ihm entwickelten Zarbang Udu und der Rahmentrommel Daf überraschende neue Klänge. Sie gelten als die kreativsten Köpfe der iranischen Musikszene und kombinieren eine erstaunliche Vielfalt von Rhythmen mit Klängen, die ihre Wurzeln in der klassischen persischen Musik haben. Trotzdem öffnen sie sich Einflüssen anderer Kulturen und ermöglichen eine grosse Bandbreite musikalischen Ausdrucks. >www.moods.club


22. Juni 2020, Montag, 20.00 Uhr
Fannah-Fi-Allah – Qawwali-Musik
Volkshaus Zürich
Seit gut 20 Jahren tourt die Gruppe Fanna-Fi-Allah durch die Welt und bietet ihrem Publikum einen einzigartigen Einblick in die reiche, lebendige Kultur der traditionellen Sufi-Qawwali-Musik aus Pakistan. Mit kraftvollen Refrains gesungen und begleitet von den energetischen Rhythmen der Tabla und klatschender Hände wird die Liebe zum Göttlichen durch Poesie zelebriert. >www.fanna-fi-allah.com, Vorverkauf: >www.starticket.ch

 

In Schweizer Kinos
aus dem Film «A Tale of Three Sisters»: eine Frau mit einem Baby auf dem Arm
Jetzt in CH-Kinos

Alphabetisch geordnet nach Filmtitel. Wo die Filme jeweils laufen, erfahren Sie unter >www.cineman.ch (>Wann und wo?)


A Tale Of Three Sisters
Emin Alper (Türkei 2019)
Drei Schwestern haben nur den einen Wunsch: ihr abgelegenes, anatolisches Dorf zu verlassen und in der Stadt zu leben. Doch bei keiner erfüllt sich der Traum einer besseren Zukunft. Sie leben beim Vater, streiten sich und halten doch unverbrüchlich zusammen. Während sie darauf warten, dass die verschneiten Strassen wieder passierbar werden, vertreiben sich Vater und Töchter die Zeit mit Geschichten. Weder Frauen noch Männer scheinen eine Chance zu haben, den vorbestimmten Kreislauf zu durchbrechen. Trotzdem bleibt Raum für Hoffnung. Ein Film mit atemberaubenden Bildern und einem ungeheuren Sog. >www.trigon-film.ch


Mehr über Filme mit «orientalischen» Themen finden Sie auf unserer «Links und Tipps»-Seite unter >Film. Viele dieser Filme werden durch die Trigon-Film verliehen. Auf der Aktuell-Einstiegsseite unter www.trigon-film.org sind alle aktuellen und geplanten Spieldaten und -orte verzeichnet.

 

In Schweizer Museen
Eingang Museum Rietberg Zürich
Ausstellungen in der Schweiz

2. Juli 2019 bis 5. Januar 2020
Der Basler Koran
Historisches Museum Basel
Das Historische Museum Basel präsentiert den Basler Koran. Die 1242 in Ägypten oder Syrien entstandene Handschrift wurde 1437 aus Konstantinopel ans Basler Konzil gebracht. Sie diente später dem Zürcher Theologen Theodor Bibliander (1509–1564) bei der Vorbereitung seiner lateinischen Koranübersetzung, die 1543 in Basel von Hans Herbster (1464–1550) gedruckt wurde. Erzählt wird die Geschichte von wissenschaftlicher Neugier und Furcht, bei der sich am Ende der Freigeist gegen die staatliche Zensur durchgesetzt hat. Die Ausstellung will einen Beitrag zum interkulturellen Dialog leisten, Verständnis schaffen und Brücken schlagen in einer von Verwerfungen und Gräben zerfurchten Welt.

30. August 2019 bis 10. Januar 2020
Indiennes - Stoff für tausend Geschichten
Landesmuseum, Zürich
Indiennes sind bedruckte und bemalte Baumwollstoffe aus Indien. Im 17. Jahrhundert werden sie ein beliebtes Handelsgut in Europa. Westliche Manufakturen, darunter zahlreiche Unternehmen aus der Schweiz, ahmen diese Preziosen nach und schon bald sind Indiennes allgegenwärtig. Die Ausstellung im Landesmuseum erzählt die Geschichte rund um die Textilproduktion, thematisiert das koloniale Erbe und wandelt auf den Handelswegen zwischen Indien, Europa und der Schweiz. Äusserst sehenswert sind die vielen prachtvollen Stoffe, darunter hochkarätige Leihgaben aus dem In- und Ausland. >www.nationalmuseum.ch

 

Museumsnächte

Auch im Rahmen der beliebten Museumsnächte in den Museen verschiedener Schweizer Städte finden manchmal orientalisch angehauchte Veranstaltungen statt. Ein genaues Studieren der jeweiligen Programme könnte sich lohnen. Links zu sämtlichen Websites unter >www.museums.ch

Basel: hat stattgefunden am Freitag, 18. Januar 2019 >www.museumsnacht.ch
Bern: hat stattgefunden am Freitag, 22. März 2019 >www.museumsnacht-bern.ch
St. Gallen: hat stattgefunden am Samstag, 7. September 2019 >museumsnachtsg.ch
Zürich: hat stattgefunden am Samstag, 7. September 2019 >langenacht.ch

 

Auf Bühnen im Ausland
Die Sängerin Oum
Konzerthinweise Ausland

18. bis 28. Juni 2020
Morgenland Festival
diverse Bühnen in Osnabrück (D)
Das Morgenland Festival Osnabrück widmet sich seit 2005 der faszinierenden Musikkultur des Vorderen Orient, von traditioneller Musik bis zu Avantgarde, Jazz und Rock. Mit dem Schwerpunkt auf einer Region, die als «Orient» unmittelbar positive wie negative Klischeebilder hervorruft, hat sich das Festival zur Aufgabe gemacht, diesen Bildern ein möglichst authentisches entgegenzusetzen. Das Festival ermöglicht seinem Publikum und seinen Gästen die Begegnung mit dem Anderen als ein komplexes – mal verwandtes, mal inspirierend Fremdes. Mehr zum Programm im Frühling unter >www.morgenland-festival.com

 

In Museen im Ausland
Orientsammlung, Museum Fünf Kontinente, München
Ausstellungen im Ausland

10. Oktober 2019 bis 26. Januar 2020
Inspired by the east – wie die islamische Welt die westliche Kultur beeinflusste
British Museum, London (GB)
Die Ausstellung zeigt das verflochtene Kunstschaffen zwischen Ost und West vom 15. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Gezeigt werden Objekte aus dem Orient, Europa und Nordamerika. Zudem setzen sich vier zeitgenössische Künstlerinnen aus Nordafrika und dem Mittleren Osten mit dem westlichen Orientalismus und ihrer weiblichen Identität auseinander. >www.britishmuseum.org


Museumsnächte in Deutschland

Berlin: 29. August 2020 >www.lange-nacht-der-museen-de
Köln: hat stattgefunden am 2. November 2019 >www.museumsnacht-koeln.de
München: 17. Oktober 2020 >www.muenchner.de/museumsnacht
Hamburg: 25. April 2020 >www.langenachtdermuseen-hamburg.de
Stuttgart: 21. März 2020 >www.lange-nacht.de