Kulturkalender

Orientalisches auf Bühnen und in Museen

In unserem regelmässig aktualisierten Kulturkalender informieren wir Sie nach Art und Datum geordnet über Konzerte, Festivals oder Ausstellungen im In- und Ausland, die den Orient in irgendeiner Form zum Thema haben, und solche, die uns sonst aufgefallen sind.

Unter «Orient» verstehen wir dabei grosszügig die Länder rund ums Mittelmeer vom Balkan über die Türkei, den Nahen Osten und Nordafrika bis nach Marokko sowie die Länder Zentralasiens.

 

Letzte Aktualisierung nach Ablauf eines Ereignisses am 17.08.2019
Neuester Eintrag vom 01.08.2019

Neuste Einträge in den entsprechenden Rubriken:
CH-Museen: Indiennes in Zürich, 30.08.19-19.01.20
Bühnen Ausland: Salam Orient in Wien, 14.-23.10.19
CH-Bühnen: Dudu Tassa in Zürich am 15.10.19
CH-Bühnen: Kinan Azmeh in Zürich am 17.10.19
CH-Bühnen: Oum in Zürich am 18.10.19
CH-Bühnen: Baba Zula in Zürich am 19.10.19

 

Auf Schweizer Bühnen
Ein Musiker spielt die Langhalslaute Oud
Konzerthinweise Schweiz

15. August bis 1. September 2019
Zürcher Theaterspektakel
Bühnen am See auf der Landiwiese Zürich
2019 findet das Theater Spektakel zum 40. Mal statt. Eine ganze Reihe spezieller Jubiläumsprojekte und Neuerungen sind bereits in Planung. Lassen Sie sich überraschen! Das Programm ist seit Freitag, 5. Juli online, der Vorverkauf startet am 10. Juli um 9.00 Uhr. >www.theaterspektakel.ch


17. August, Samstag, 20.15 Uhr
Elina Duni & Rob Luft - Lieder der Liebe und des Exils
Behind the Bush, Lichtensteig
Für dieses Projekt wird die preisgekrönte Sängerin Elina Duni von Gitarrist Rob Luft begleitet, einem der aufstrebenden Stars der zeitgenössischen Londoner Jazzszene. Sein fröhlich origineller Sound findet ein ideales Gegenstück in Elina Dunis Gesang. Zusammen nehmen sie uns mit auf eine Reise durch zeitlose Volkslieder. >www.behindthebush.ch


15. Oktober, Dienstag, 20.30 Uhr
Dudu Tassa & The Kuwaitis - Jewish-arabic Indie Rock
Moods im Schiffbau, Zürich
Dudu Tassa integriert Qanun, Geige und Cello in seine Band, um aus arabischem Chaabi und Rock einen einzigartigen Stil zu schaffen. Dabei treffen groovende Melodien und rockige Rhythmen auf traditionelle jüdische und arabische Musik, was sich zwischenzeitlich wie psychodelischer Orientrock anhört. >www.moods.club


17. Oktober, Donnerstag, 20.00 Uhr
Kinan Azmeh's City Band
Moods in der Johanneskirche, Zürich
Mit seiner City Band beschreitet der syrische Klarinettist Kinan Azmeh, gemeinsam mit Kyle Sanna (Gitarre), Josh Myers(Bass) und John Hadfield (Percussion), neue Wege zwischen Jazz, Klassik und der Musik seiner Heimat Syrien. Die New York Times wählte dafür eines der schönsten Prädikate im Musikjournalismus: «Soulful». >www.moods.club


18. Oktober, Freitag, 20.30 Uhr
Oum
Moods im Schiffbau, Zürich
In Marokko hat die Sängerin Oum längst die Herzen ihrer Landsleute erobert und wird wie eine Diva verehrt. Marokkanischen Gnawa- Rhythmen mischt sie wohl dosierte Jazzklänge, Pop, R’n’B, Soul und Funk bei. Die studierte Architektin bringt den Genre-Mix in eine Balance, auf der sich ihre ausdrucksstarke Stimme wunderbar entfalten kann. Auf der Suche nach einer universellen Musik reflektiert sie die Unruhe der Welt und vermittelt gleichzeitig Hoffnung. >www.moods.club


18. Oktober, Samstag, 20.30 Uhr
Baba Zula - Turkish Psychedelic
Moods im Schiffbau, Zürich
Bauchtänzerinnen, traditionelle Kostüme, Theater, Malerei, Videoperformance und moderner Sound – BaBa ZuLa ist ein audiovisuelles Gesamterlebnis! Spätestens seit Fatih Akins preisgekrönter Dokumentation «Crossing the Bridge» gelten sie auch über den Orient hinaus als Speerspitze progressiver türkischer Musik. Karawanengrooves und Schamanen-Geraune treffen auf Club-Sounds und Psych-Folk-Hymnen. Ihre Live-Performance geniesst inzwischen Kultstatus. www.moods.club


5. Dezember 2019, Donnerstag, 20.00 Uhr
Shantel & Bukovina Club Orkestar - The Disko Partizani Years Tour 2019
Mühle Hunziken, Rubigen
Seit den späten 90er Jahren bringen Shantel und sein Bucovina Club Orkestar die Bühnen rund um den Globus mit kunterbuntem Wahnsinn zum Kochen. Schonungslos, kreativ und mit viel Witz werden dafür kulturelle Grenzen gesprengt und Melodien aus Südosteuropa, dem Nahen Osten und anderen Weltgegenden wild durcheinander gemischt. Clubtauglich, extrem tanzbar und ausserordentlich stimmungsfördernd! >www.muehlehunziken.ch

 

In Schweizer Kinos
aus dem Film «The Wild Pear Tree»: eine Frau und ein Mann
Jetzt in CH-Kinos

Alphabetisch geordnet nach Filmtitel. Wo die Filme jeweils laufen, erfahren Sie unter >www.cineman.ch (>Wann und wo?)


Aladdin
Guy Ritchie (USA 209)
Farbenprächtige Walt-Disney-Verfilmung der Geschichte aus 1001 Nacht um Aladdin und seine zauberkräftige Wunderlampe. In den Hauptrollen: Will Smith (Dschinni), Mena Massoud (Aladdin) und Naomi Scott (Jasmin). Ein Familienfilm mit Musik, Spannung, Witz und Liebesgeschichte. Was will man mehr. Übrigens: Aladdinlampen aus schwerem Messingguss gibts bei Fanafillah. Für den Dschinni drin können wir allerdings nicht garantieren. >Trailer und CH-Kinodaten


Sibel
Giovanetti, Zencirci (Türkei 2018)
Sibel ist 25 Jahre jung und lebt mit Vater und Schwester in einem abgelegenen Bergdorf am Schwarzen Meer. Sie ist stumm, kann aber dank einer in der Region verbreiteten Pfeifsprache kommunizieren. Sibel treibt sich in den Wäldern herum und sucht einen Wolf, der Fantasien und Ängste der Frauen im Dorf beflügelt. Bei einem ihrer Streifzüge trifft sie auf einen Fremden, um den sie sich kümmert. Zum ersten Mal nimmt jemand sie ernst. Sibel, ein «Enfant sauvage», lernt ihre Schönheit zu begreifen: Es ist die Geschichte einer Selbstwerdung. >www.trigon-film.org


Mehr über Filme mit «orientalischen» Themen finden Sie auf unserer «Links und Tipps»-Seite unter >Film. Viele dieser Filme werden durch die Trigon-Film verliehen. Auf der Aktuell-Einstiegsseite unter www.trigon-film.org sind alle aktuellen und geplanten Spieldaten und -orte verzeichnet.

 

In Schweizer Museen
Eingang Museum Rietberg Zürich
Ausstellungen in der Schweiz

2. Juli 2019 bis 5. Januar 2020
Der Basler Koran
Historisches Museum Basel
Das Historische Museum Basel präsentiert den Basler Koran. Die 1242 in Ägypten oder Syrien entstandene Handschrift wurde 1437 aus Konstantinopel ans Basler Konzil gebracht. Sie diente später dem Zürcher Theologen Theodor Bibliander (1509–1564) bei der Vorbereitung seiner lateinischen Koranübersetzung, die 1543 in Basel von Hans Herbster (1464–1550) gedruckt wurde. Erzählt wird die Geschichte von wissenschaftlicher Neugier und Furcht, bei der sich am Ende der Freigeist gegen die staatliche Zensur durchgesetzt hat. Die Ausstellung will einen Beitrag zum interkulturellen Dialog leisten, Verständnis schaffen und Brücken schlagen in einer von Verwerfungen und Gräben zerfurchten Welt.

30. August 2019 bis 10. Januar 2020
Indiennes - Stoff für tausend Geschichten
Landesmuseum, Zürich
Indiennes sind bedruckte und bemalte Baumwollstoffe aus Indien. Im 17. Jahrhundert werden sie ein beliebtes Handelsgut in Europa. Westliche Manufakturen, darunter zahlreiche Unternehmen aus der Schweiz, ahmen diese Preziosen nach und schon bald sind Indiennes allgegenwärtig. Die Ausstellung im Landesmuseum erzählt die Geschichte rund um die Textilproduktion, thematisiert das koloniale Erbe und wandelt auf den Handelswegen zwischen Indien, Europa und der Schweiz. Äusserst sehenswert sind die vielen prachtvollen Stoffe, darunter hochkarätige Leihgaben aus dem In- und Ausland. >www.nationalmuseum.ch

 

Museumsnächte

Auch im Rahmen der beliebten Museumsnächte in den Museen verschiedener Schweizer Städte finden manchmal orientalisch angehauchte Veranstaltungen statt. Ein genaues Studieren der jeweiligen Programme könnte sich lohnen. Events, die uns speziell auffallen, listen wir jeweils aktuell hier auf. Links zu sämtlichen Websites unter >www.museums.ch

Basel: hat stattgefunden am Freitag, 18. Januar 2019 >www.museumsnacht.ch
Bern: hat stattgefunden am Freitag, 22. März 2019 >www.museumsnacht-bern.ch
St. Gallen: Samstag, 7. September 2019 >museumsnachtsg.ch
Zürich: Samstag, 7. September 2019 >langenacht.ch

 

Auf Bühnen im Ausland
Die Sängerin Oum
Konzerthinweise Ausland

14. bis 23. Oktober 2019
Salam Orient - Music and Art Festival
diverse Bühnen in Wien
Das Festival legt dieses Jahr seinen regionalen Schwerpunkt auf die Maghreb-Länder und zeigt aktuelles orientalisches Musikgeschehen in allen Facetten – von traditionellen Liedern, Gesängen und Klängen aus Algerien und Marokko über den orientalisch inspirierten Jazz von Mahan Mirarab (Iran) oder Orwa Saleh (Syrien) bis zu elektronischen Pop-Balladen aus Tunesien und dem Sudan. Mit der Ikone des Arabischen Frühlings, Emel Mathlouthi (Tunesien), der sozial engagierten Sängerin Oum (Marokko), der ersten komplett weiblich besetzten Gnawa-Formation rund um Asmaa Hamzaoui (Marokko), der Grande-Dame der sakralen Gesänge Houria Aïchi (Algerien) sowie der nubischen Kultkünstlerin Alsarah (Sudan) ist das Festival dieses Jahr größtenteils in weiblicher Hand. >www.salam-orient.at

 

In Museen im Ausland
Orientsammlung, Museum Fünf Kontinente, München
Ausstellungen im Ausland

16. März bis 3. November 2019
Der Hände Werk
Renaissanceschloss Schallaburg (A)
Mit unseren Händen begreifen wir Wirklichkeit, erschaffen Neues und verrichten die tägliche Arbeit. Auf der Schallaburg lässt sich mit allen Sinnen erleben, dass eine moderne Welt ohne altes und neues Handwerk, ohne die Geschicklichkeit unserer Hände nie denkbar wäre. Die Ausstellung lässt erfolgreiche Handwerkerinnen und Handwerker zu Wort kommen, zeigt einmalige Meisterstücke und erfinderisches Werkzeug, präsentiert erlesene Handarbeiten und erinnert an nahezu vergessene Geschichten handwerklichen Lebens. >www.events.at, www.schallaburg.at

5. April bis 1. September 2019
Contemporary Muslim Fashion
Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt (D)
Die Ausstellung erkundet die reichen Textil- und Kostümtraditionen islamisch geprägter Länder aus dem Nahen und Mittleren Osten und stellt Designerinnen aus den USA, Grossbritannien und muslimischen Kulturen mit ihren Kreationen vor. Ebenso zu sehen ist eine Auswahl von Werken verschiedener Künstler*innen wie Wesaam Al-Badry und Shirin Neshat, die sich kritisch mit Bekleidungsvorschriften, patriarchalen Strukturen, Fremdbestimmung und -zuschreibungen auseinandersetzen. >www.museumangewandtekunst.de


Museumsnächte in Deutschland

Berlin: 31. August 2019 >www.lange-nacht-der-museen-de
Köln: 2. November 2019 >www.museumsnacht-koeln.de
München: 19. Oktober 2019 >www.muenchner.de/museumsnacht
Hamburg: hat stattgefunden am 18. Mai 2019 >www.langenachtdermuseen-hamburg.de
Stuttgart: hat stattgefunden am 23. März 2019 >www.lange-nacht.de