Menschen in Anatolien

anatolische Familie im Abendlicht

Die Menschen Anatoliens sind überwältigend gastfreundlich, hilfsbereit und warmherzig. Ganz egal woher man kommt, wer man ist, woran man glaubt - man ist zuerst einmal Mensch und Gast.

 

Den einfachen Menschen Anatoliens gehört unser Herz. Wohin wir auch kommen, ob auf den Dörfern oder in den Basaren der Kleinstädte, wir fühlen uns überall willkommen und aufgenommen. Komm herein, hast Du Hunger, möchtest Du Tee? Es wird geteilt, was man hat. Die Familie am Tisch rückt zusammen, um für die Gäste Platz zu machen. Die Bäuerin verschenkt Früchte vom Feld oder ein umhäkeltes Tuch. Und der Händler steckt einem den Gegenstand in die Tasche, über den man vorher vorsichtig die Finger hat gleiten lassen.

Auch viele unserer Bekannten und Freunde erzählen von wunderbaren Begegnungen während ihrer Anatolienreisen. Vom Leuchtturmwärter, der zu Tee, Wassermelone und Schafkäse einlud. Von Hausfrauen, die am Brotbacken waren und die neugierigen Fremden gleich zum Mitmachen aufforderten. Oder von Bauernfamilien, die das im Matsch steckengebliebene Auto mit einem Traktor abschleppten und gleich noch ein Bett zum Übernachten anboten.

Wenn immer Sie die Gelegenheit zu einem solchen Kontakt haben, ergreifen Sie sie! Es geht auch ohne Türkisch, einfach von Mensch zu Mensch.